Ihr Warenkorb ist leer
    08. November 2017, Elektrizitätswerk Landsberg GmbH

    1.000 Euro für Recyclingprojekt "Terra Preta" an der Mittelschule Landsberg

    Förderfonds des Ökostromprodukts Landsberg Strom Aqua Natur: Elektrizitätswerk Landsberg (EWL) unterstützt Recyclingprojekt „Terra Preta“ an der Mittelschule Landsberg mit 1.000 Euro

     

    Der Kreislauf aus organischem Material, nährstoffreichem Boden und gut wachsenden Pflanzen ist Thema eines Projekts an der Mittelschule Landsberg.

    Im Frühjahr dieses Jahres hatten Schüler und Schülerinnen ein Versuchsbeet im Schulgarten mit Salaten und Gemüse bepflanzt. Um die Auswirkungen verschiedener Böden, darunter einem mit spezieller Erde, der so genannten Terra Preta, auf den Pflanzerfolg zu beobachten, unterteilten sie das Beet in verschiedene Segmente. Nach einigen Wochen stellten die Schüler und Schülerinnen fest: Der Teil des Beets, der mit Terra Preta bestückt worden war, zeigte die üppigste Vegetation. 

    Christan Karlstetter (rechts), Rektor der Mittelschule Landsberg, erläutert Anton Cavegn, Leiter Vertrieb bei EWL, das Konzept des Recyclingprojekts „Terra Preta“ im Schulgarten.
    Christan Karlstetter (rechts), Rektor der Mittelschule Landsberg, erläutert Anton Cavegn, Leiter Vertrieb bei EWL, das Konzept des Recyclingprojekts „Terra Preta“ im Schulgarten. (Quelle: LEW / Julian Leitenstorfer)

    Künftig werden die Schülerinnen und Schüler die Grünabfälle und biologische Abbauprodukte wie Laub und Baumschnitt auf dem Schulgelände recyceln. Langfristig und nachhaltig soll so durch die Durchmischung der Bioabfälle mit Pflanzenkohle und mithilfe effektiver Mikroorganismen eine Art Terra Preta selbst hergestellt werden.

     

    Das Elektrizitätswerk Landsberg (EWL) hat das Recyclingprojekt „Terra Preta“ mit 1.000 Euro unterstützt. Der Betrag stammt aus dem Förderfonds des Ökostromprodukts Landsberg Strom Aqua Natur. Dabei investiert EWL pro abgeschlossenen Vertrag monatlich einen Euro in einen Fonds zur Förderung regionaler Naturschutzprojekte. Zusätzlich fließt ein fixer Anteil des Verbrauchspreises in die Entwicklung neuer Formen der Energieerzeugung aus regenerativen Energien.

     

    „Bei diesem Projekt lernen unsere Schüler und Schülerinnen, Grünabfälle, Laub und Baumschnitt effektiv zu recyceln“, sagt Christan Karlstetter, Rektor der Mittelschule Landsberg. „Dadurch schärfen sie ihr Umweltbewusstsein und können selbst erleben, wie sie durch ihr eigenes Zutun einen Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaften leisten können.“

     

    „Kunden von Landsberg Strom Aqua Natur beziehen Strom, der zu 100 Prozent aus regionaler Wasserkraft stammt, und fördern zugleich Umweltprojekte“, sagt Anton Cavegn vom Elektrizitätswerk Landsberg. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Mittelschule Landsberg bei ihrem Recyclingprojekt mit Mitteln aus dem Förderfonds unterstützen können.“

     

    Das Elektrizitätswerk Landsberg hat seinen Sitz in Landsberg am Lech und ist Landsbergs führendes Energieversorgungsunternehmen. Das Unternehmen ist im Strom- und Gasvertrieb aktiv und betreibt das Wasserkraftwerk am Mühlbach. EWL ist ein Tochterunternehmen der Lechwerke AG.

    Was Sie ebenfalls interessieren könnte