Ihr Warenkorb ist leer

Login für LEW Konto

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr.

      21. Juni 2017, LEW Verteilnetz GmbH

      Hubschraubereinsatz für den Vogelschutz

      LEW Verteilnetz bringt Vogelschutzmarkierungen an Hochspannungsleitungen an

       

      Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) hat in dieser Woche an verschiedenen Hochspannungsleitungen mit einem Helikopter spezielle Vogelschutzmarkierungen angebracht. Die Arbeiten fanden in den Bereichen Oberpeiching, Kicklingen, Höchstädt, Lauingen, Faimingen und Finningen statt. Für die Montage wurden die Stromleitungen mit einem Helikopter angeflogen. Die Markierungen bestehen aus zweifarbigen Kunststofflamellen, die sich im Wind bewegen. Die Montage der Marker erfolgt von einer seitlich an dem Helikopter angebrachten Plattform. Der Monteur hängt die Kunststofflamellen ein und umwickelt sie dann mit einer Stahl-Aluminium-Spirale. Durch die Markierung wird in Gebieten mit starkem Vogelzug die Kollisionsgefahr mit den Freileitungen deutlich reduziert.

      Gestern fanden die Montagearbeiten südwestlich von Oberpeiching im Landkreis Donau-Ries statt
      Gestern fanden die Montagearbeiten südwestlich von Oberpeiching im Landkreis Donau-Ries statt (Quelle: LEW / Christina Bleier)
      Gestern fanden die Montagearbeiten südwestlich von Oberpeiching im Landkreis Donau-Ries statt
      Gestern fanden die Montagearbeiten südwestlich von Oberpeiching im Landkreis Donau-Ries statt (Quelle: LEW / Christina Bleier)

      Die Markierungen sind eine Auflage der Höheren Naturschutzbehörde und im Rahmen von Erneuerungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an den jeweiligen Leitungen zu montieren. Insgesamt bringt LVN an den sechs, rund 7,5 Kilometer langen Leitungsabschnitten etwa 300 Marker an. Für die Montage der Vogelschutzmarkierungen investiert LVN bis zu 100.000 Euro jährlich.

       

      In der Mittelspannung wurden rund 17.000 Strommasten, von denen eine Gefährdung für Vögel ausgehen kann, mit Vogelschutzeinrichtungen versehen. LEW hat hierfür einen zweistelligen Millionenbetrag investiert. Das Programm zur Nachrüstung von bestehenden Mittelspannungsmasten im LEW-Netzgebiet ist abgeschlossen. Die Vogelschutzeinrichtungen werden regelmäßig ergänzt und auch bei neuen Mittelspannungsmasten angebracht.

       

      Die LEW Verteilnetz GmbH sorgt als regionaler Verteilnetzbetreiber für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb des Stromnetzes und gewährleistet einen diskriminierungsfreien Netzzugang. Das Netzgebiet der LEW Verteilnetz GmbH umfasst Bayerisch-Schwaben sowie Teile Oberbayerns. Die LEW Verteilnetz GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Lechwerke AG (LEW).
      Weitere Informationen unter www.lew-verteilnetz.de.

       

      Info-Kasten: So funktioniert das Stromnetz in Deutschland
       
      Das deutsche Stromnetz ist unterteilt in Übertragungsnetze (Höchstspannung) und Verteilnetze (Hochspannung, Mittelspannung und Niederspannung).

      Die oft als „Stromautobahnen“ bezeichneten Übertragungsnetze nehmen den in den Großkraftwerken produzierten Strom auf und transportieren diesen mit einer Höchstspannung von 380 bzw. 220 Kilovolt (kV) über lange Entfernungen zu den Verbrauchsschwerpunkten.

      Auf der Ebene der Verteilnetze wird der Strom in Hoch-, Mittel- und Niederspannung übertragen. Durch den Ausbau der erneuerbaren Energien wird Strom zunehmend auch auf der Verteilnetzebene in das Übertragungsnetz zurückgespeist.

      Hochspannung (110 kV) im überregionalen Verteilnetz: Hochspannungsnetze übernehmen die überregionale Verteilung von Strom: Sie leiten diesen aus dem Übertragungsnetz zu Umspannwerken in Ballungszentren oder zu großen Industriebetrieben weiter.

      Mittelspannung (10 kV bzw. 20 kV) im regionalen Verteilnetz: Mittelspannungsnetze dienen der regionalen Verteilung von Strom. Durch sie werden regionale und städtische Verteilnetze betrieben. Auf dieser Spannungsebene erfolgt die Versorgung von Industrie- und größeren Gewerbebetrieben.

      Niederspannung (230 V bzw. 400 V) im lokalen Verteilnetz: Niederspannungsnetze sind für die Feinverteilung von Strom zuständig. Private Haushalte, kleinere Industriebetriebe, Gewerbe und Verwaltung beziehen hierüber ihren Strom. Die Niederspannung entspricht damit dem „Strom aus der Steckdose“.

      Umspannwerke bilden die Verbindung zwischen den vier Spannungsebenen. Sie machen den Strom für die jeweilige Spannungsebene „kompatibel“, indem sie die Spannung hoch- bzw. heruntersetzen.

      Was Sie ebenfalls interessieren könnte