Ihr Warenkorb ist leer
    18. April 2016, Lechwerke AG

    Straßenbeleuchtung, Elektromobilität und effiziente Energielösungen

    Lechwerke eröffnen neues Technologiezentrum in Königsbrunn – Ausstellung informiert Kommunen und Unternehmen über Zukunftstechnologien.

     

    Die Lechwerke (LEW) haben den bestehenden LED-Leuchtenpark in Königsbrunn bei Augsburg zum Technologiezentrum ausgebaut: Besucher können künftig 100 verschiedene Modelle umweltfreundlicher Straßen- und Objektbeleuchtungslösungen besichtigen. Neu präsentiert werden außerdem intelligente Lichtsteuersysteme, effiziente Energielösungen und Ideen für die Einbindung des Zukunftstrends Elektromobilität. Die Ausstellung im Technologiezentrum richtet sich an Kommunen und Unternehmen.

    Eröffneten am Montagabend gemeinsam mit rund 150 Gästen und Besuchern das neue LEW Technologiezentrum in Königsbrunn (v.l.n.r.): Dr. Markus Litpher, LEW-Vorstandsmitglied, Franz Feigl, 1. Bürgermeister von Königsbrunn, Hansjörg Durz, Bundestagsabgeordneter.
    Eröffneten am Montagabend gemeinsam mit rund 150 Gästen und Besuchern das neue LEW Technologiezentrum in Königsbrunn (v.l.n.r.): Dr. Markus Litpher, LEW-Vorstandsmitglied, Franz Feigl, 1. Bürgermeister von Königsbrunn, Hansjörg Durz, Bundestagsabgeordneter. (Quelle: LEW / Christina Bleier)

    Gemeinsam mit Vertretern aus der Kommunalpolitik und interessierten Bürgern eröffneten Hansjörg Durz, Bundestagsabgeordneter aus Neusäß, Franz Feigl, Erster Bürgermeister von Königsbrunn und Dr. Markus Litpher, LEW-Vorstandsmitglied, am Montag die neue Ausstellung. Beim Tag der offenen Tür konnten auch die Bürger bei Führungen, Energieberatungen und Testfahrten mit Elektrofahrzeugen das neue LEW Technologiezentrum erleben.

     

    „Bei der Umsetzung der Energiewende geht Bayern voran. Gerade bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien übernehmen wir im bundesweiten Vergleich eine Vorreiterrolle“, sagt der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz. „Genauso wichtig für den erfolgreichen Umbau des Energiesystems sind jedoch effiziente und intelligente Energielösungen. Hier bringen die Lechwerke in der Region viel voran. Das neue Technologiezentrum zeigt dies eindrucksvoll.“

     

    Das LEW Technologiezentrum bietet eine der größten Ausstellungen zu LED-Straßenleuchten in Süddeutschland: Auf dem 13.000 Quadratmeter großen Gelände werden verschiedensten Leuchtenformen und -designs, Lichtfarben und Beleuchtungsstärken präsentiert. Insgesamt befinden sich rund 40 Objektbeleuchtungen sowie 60 verschiedene Straßenleuchten auf dem LEW-Gelände. Um unterschiedliche Beleuchtungssituationen nachbilden zu können, sind alle Leuchten einzeln schalt- und dimmbar.

     

    Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt dabei auf der intelligenten Straßenbeleuchtung und deren Einsatzmöglichkeiten. Mit Hilfe von digitalen Steuerungssystemen können Straßenleuchten künftig individuell bedient und zugleich für weitere Funktionen wie etwa öffentliches WLAN, Luftmessungen oder integrierte Ladestationen für Elektroautos genutzt werden. Das Technologiezentrum zeigt anhand von Anwendungsbeispielen das Potenzial der smarten Straßenbeleuchtung für Städte und Gemeinden.

     

    „Gerade in Zeiten der Energiewende wird das Thema Straßenbeleuchtung für Kommunen immer wichtiger. Mit der Umstellung auf effiziente LED-Technik können wir Energie einsparen und auf diese Weise einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagt Franz Feigl, Erster Bürgermeister von Königsbrunn. „Das neue Technologiezentrum bietet gerade für Kommunen eine ideale Möglichkeit, sich umfassend über die neuesten Technologien zu informieren.“

     

    Darüber hinaus finden Interessierte im neuen Technologiezentrum Informationen zu effizienten Energielösungen: Ausgestellt sind zum Beispiel Wärmepumpensysteme, Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher sowie Elektrofahrzeugen und Ladestationen. Auch Smart-Home-Komponenten sind Teil der neuen Anlage.

     

    „Um die Energiewende zu meistern, müssen wir alle Energiesektoren integrieren: Strom, Wärme und Verkehr. Dabei spielen effiziente Energielösungen eine entscheidende Rolle“, sagt LEW-Vorstandsmitglied Dr. Markus Litpher. „Hier bieten wir neben der Straßenbeleuchtung ein breites Produkt- und Lösungsportfolio, das wir jetzt auch im Technologiezentrum präsentieren. Die Besucher können die Technologien hier im direkten Praxiseinsatz erleben.“

     

    Bei der Eröffnung informierten LEW-Experten zum Thema Straßenbeleuchtung und zeigten Einsatzmöglichkeiten und Wirkung der LED-Leuchten. Die Besucher konnten außerdem vor Ort Elektroautos, E-Bikes und Segways testen und sich zu verschiedenen Energielösungen beraten lassen. Für alle interessierten Bürger gibt es im Rahmen des Programms „Offene Türen bei LEW“ am 14. Oktober die nächste Möglichkeit, an einer Führung durch das LEW Technologiezentrum teilzunehmen. Nähere Informationen gibt es unter www.lew.de/offenetueren.

     

    Für Kommunen und Unternehmen bieten die Lechwerke nach Vereinbarung Führungen an. In einer zweieinhalbstündigen Besichtigung erfahren Besucher mehr zur LED-Technik und können die Tag- und Nachtwirkung der Leuchten erleben. Daneben gibt es eine spezielle E-Mobility-Führung, die etwa eine Stunde dauert und aus einem Vortrag und anschließenden Testfahrten mit E-Bike und E-Auto besteht.

     

    Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG (LEW) gehört zur RWE-Gruppe.

    Was Sie ebenfalls interessieren könnte