Ihr Warenkorb ist leer
    13. Juli 2017, LEW TelNet GmbH

    Breitbandnetz in Münster am Lech wird weiter ausgebaut

    Gut Hemerten, Gut Sulz und die Gärtnerei sowie weitere, bisher unterversorgte Teile der Kerngemeinde bald mit „Hochgeschwindigkeit“ auf der Datenautobahn – LEW TelNet und M-net setzen das Projekt gemeinsam um

     

    Das Breitbandnetz in der Gemeinde Münster am Lech wird weiter ausgebaut: Bürgermeister Gerhard Pfitzmaier unterzeichnete am Mittwoch im Rathaus den Kooperationsvertrag mit LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger und Gabi Emmerling, Regionalbeauftragte Breitbandausbau Schwaben bei M-net. LEW TelNet, ein Tochterunternehmen der Lechwerke, und M-net setzen das Breitbandprojekt gemeinsam um.

    Glasfaser für Münster: LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger, Gerhard Pfitzmaier, Erster Bürgermeister der Gemeinde Münster, und Gabi Emmerling, Regionalbeauftragte Breitbandausbau Schwaben bei M-net, nach der Vertragsunterzeichnung.
    Glasfaser für Münster: LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger, Gerhard Pfitzmaier, Erster Bürgermeister der Gemeinde Münster, und Gabi Emmerling, Regionalbeauftragte Breitbandausbau Schwaben bei M-net, nach der Vertragsunterzeichnung. (Quelle: LEW/ Hochgemuth)

    Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu mehreren Hundert Megabit pro Sekunde

    Zu den Ortsteilen Gut Hemerten, Gut Sulz und zur Gärtnerei an der Hoffeldstraße verlegt LEW TelNet ein neues Glasfasernetz, das bis in jedes Gebäude reicht. Die ansässigen Haushalte und Betriebe können damit schnelle Internetverbindungen mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu mehreren Hundert Megabit pro Sekunde (Mbit/s) nutzen. Zusätzlich bindet LEW TelNet zwei Kabelverzweiger in der Kerngemeinde Münster an das Glasfasernetz an. Damit können auch die bisher nur schlecht angebundenen Anwohner der Kreitfeldstraße und der Siedlung im südlichen Bereich des Eichenwegs schnelles Internet nutzen. Der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net übernimmt den Aufbau und die Implementierung des technischen Equipments, um die Haushalte und Unternehmen in den Erschließungsgebieten mit Hochgeschwindigkeits-Internet zu versorgen. Das Projekt wird von den beiden Unternehmen mit Unterstützung des laufenden bayerischen Breitbandförderprogramms und der Gemeinde Münster finanziert. Im Rahmen des ersten Breitbandförderprogramms hatten LEW TelNet und M-net bereits den Großteil des Kerngebiets von Münster am Lech erschlossen.

    „Die meisten unserer Bürgerinnen und Bürger können bereits seit Jahren Breitband-Internet nutzen. Jetzt schalten wir endlich auch am südlichen Rand von Münster sowie jenseits der Kerngemeinde den Breitbandturbo ein“, sagte Gerhard Pfitzmaier, Erster Bürgermeister der Gemeinde Münster. „Dank der Unterstützung des Bayerischen Förderprogramms und durch die Partnerschaft mit LEW TelNet und M-net verfügen wir nun schon bald nahezu im gesamten Gemeindegebiet über ein leistungsstarkes Breitbandnetz.“

     

    Zukunftssichere Glasfaserlösung

    „Münster setzt auf die zukunftssichere Lösung: Für Gut Hemerten, Gut Sulz und die Gärtnerei an der Hoffeldstraße wird das Glasfasernetz direkt bis in jedes Gebäude reichen. Solche Glasfaserdirektanschlüsse sind die einzige Technologie, die eine stetig wachsende Nachfrage an Bandbreite nachhaltig decken wird“, betonte LEW-TelNet Geschäftsführer Johannes Stepperger. „Auch im restlichen Gemeindegebiet ist Münster zukunftssicher aufgestellt: Die Verlängerung des Glasfasernetzes bis zu den Kabelverzweigern ermöglicht ab sofort Bandbreiten bis 50 Mbit/s. Gleichzeitig steht damit die Basis für einen weiteren Ausbau mit noch viel höheren Übertragungsgeschwindigkeiten.“

    „Schnelle Internetanbindungen sind unverzichtbar - nicht nur in den großen Städten, sondern ebenso für die Unternehmen und Privathaushalte im ländlichen Raum“, erklärte Gabi Emmerling von M-net. „Mit den Highspeed-Internetzugängen von M-net können die Bewohner der Gemeinde Münster beispielsweise Video-on-Demand-Angebote nutzen oder professionelle Heimarbeitsplätze einfach und komfortabel einrichten.“

     

    Über LEW TelNet

    Mit dem eigenen rund 2.500 Kilometer langen Glasfasernetz in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns und mehr als 150 Breitbandprojekten ist LEW TelNet der größte regionale Netzbetreiber zwischen Donauwörth und Schongau. Neben zukunftssicheren Breitbandkonzepten bietet LEW TelNet für Unternehmen auch ein breites Dienstleistungsportfolio in den Bereichen IT-Sicherheit, Rechenzentrum, Standortvernetzung, Netzwerk, Telefonie und mobiles Arbeiten. Das Tochterunternehmen der Lechwerke AG beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.
    Weitere Informationen unter www.lewtelnet.de

     

    Über M-net

    M-net ist der führende regionale Glasfaseranbieter Bayerns und bietet Sprach-, Daten- und HD-TV-Dienste für Privat- und Geschäftskunden. Auch deutschlandweit ist die M-net Telekommunikations GmbH einer der wachstumsstärksten Anbieter und Vorreiter beim Einsatz der zukunftsfähigen Glasfasertechnologie. Zudem steht das 1996 gegründete Unternehmen für persönlichen Service und regionales Engagement. Das Versorgungsgebiet umfasst große Teile Bayerns, den Großraum Ulm und den hessischen Main-Kinzig-Kreis. Hinter M-net steht mit den Stadtwerken München und Augsburg, dem Allgäuer Überlandwerk, der N-ERGIE, infra fürth und den Erlanger Stadtwerken ein Gesellschafterkreis namhafter Regionalversorger. M-net zählt rund 410.000 Geschäfts- und Privatkundenanschlüsse, beschäftigt ca. 850 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 233 Millionen Euro.
    Weitere Informationen unter www.m-net.de

     

    Ansprechpartner für Presse:

    LEW TelNet
    Ingo Butters
    Pressesprecher
    T +49 821/328-1673
    M +49 173/20 10 301
    ingo.butters@lew.de
    www.lewtelnet.de
    Andreas Dietrich
    M-net Telekommunikations GmbH
    T +49 89/45200-8682
    M +49 176/4550 8189
    presse@m-net.de
    www.m-net.de

    Was Sie ebenfalls interessieren könnte