Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung

Schaugrafik: Kontrollierte WohnraumlüftungDurch die modernen Bauweisen und auch durch energetische Sanierung bei Altbauten wollen wir erreichen, dass möglichst wenig Energie durch die Gebäudehülle, die Fenster und das Dach entweichen. In diesen Bereichen ist die Technik weit fortgeschritten und hat gleichzeitig ein neues Problem geschaffen: Die natürliche, unkontrollierte Lüftung durch Undichtigkeiten wie Fugen und Ritzen fällt weg, das führt zu unbefriedigender Luftqualität im Innenraum. Statt einer Stoßlüftung durch
die Öffnung aller Fenster, mit entsprechendem Verlust an Wärme, können Sie das Problem durch ein Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung beheben. Nicht nur
das, Sie können damit erheblich Geld bei den Heizkosten einsparen.

 

Die Abluft geht, die Wärme bleibt: der Wärmetauscher

Es gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten diesen Effekt für sich zu nutzen: mit einem Zentralgerät, dass ein ganzes Haus mit Frischluft versorgt, oder die dezentrale Version, bei welcher jedes Zimmer sein eigenes Komplettgerät hat. Das Verfahren ist jedoch in beiden Fällen gleich: die Innenraumluft wird abgesaugt, die Wärme der Luft wird auf dem Weg nach draußen von einem Wärmetauscher entzogen. Gleichzeitig wird Außenluft in die Anlage eingebracht und durch die zuvor zurückgewonnen Wärme angewärmt. Als gefilterte, gewärmte und saubere Zuluft kommt die Außenluft in den Räumen an. Je nach Konfiguration und Leistungsfähigkeit können die Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung bis zu 90% der Wärmeenergie erhalten. Hier sind die Einsparpotentiale bei der Heizenergie enorm hoch.

 

Schutz für Gesundheit und Bausubstanz durch Wohnungslüftung

Neben der erheblich besseren Raumluft und dem Einsparpotential bei Heizkosten und CO2-Ausstoß hat eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung noch weitere Vorteile. Aus den Räumen mit hoher Feuchte- und Geruchsbelastungen wie Küche, Bad und WC wird die Luft abgesaugt, das verringert die Feuchtigkeit der Luft und somit auch das Wachstum der Hausstaubmilben. Schimmelpilzbildung und die daraus entstehenden  Bauschäden werden ebenfalls vermieden. Durch die Filtereinlagen der Belüftungsanlage wird auch die Staub- und Pollenbelastung im Haus stark gemindert, eine gute Nachricht für Allergiker. Bei Neubauten lohnt es sich also, ein solches Belüftungs-System von Anfang an mit einzuplanen. Aber auch die Nachrüstung bei älteren Häusern kann sinnvoll sein, selbst in Etagenwohnungen. Hier werden dann kompakte Einzelgeräte eingesetzt, die das Prinzip von Wärmetausch und konstanter Belüftung im kleinen Format für je einen einzelnen Raum durchführen. Für fast jeden Bedarf, für jeden Haustyp gibt es mittlerweile ausgereifte Wohnungslüftungskonzepte mit Wärmerückgewinnung, fragen Sie unsere Experten, welches System für Sie das richtige ist!

Ihre Vorteile der kontrollierten Wohnraumlüftung auf einen Blick:

  • Niedrige Heizkosten durch Wärmerückgewinnung
  • Luftfeuchtigkeit und Gerüche werden schnell ins Freie transportiert
  • Schadstoffbelastungen, z.B. von Farben oder Möbeln, werden sofort abtransportiert
  • Ständige Luftfilterung gegen Staub und Pollen – Allergiker atmen auf
  • Verhinderung von Bauschäden durch geringere Luftfeuchtigkeit 

 

Downloads