Solarthermie: Heizung und warmes Wasser mit Sonnenenergie

Solarthermie-Anlage: Intelligent Wärmeenergie nutzenViel wird über die Stromerzeugung mit Photovoltaik-Modulen gesprochen, doch
der direkte Weg der Sonnenenergie als Wärmequelle wird gerne etwas vernachlässigt. Tatsächlich sind solarthermische Anlagen mit fast 50 % Wirkungsgrad wesentlich effizienter als die Photovoltaik-Module, die maximal
25 % der Sonnenenergie in nutzbaren Strom umwandeln. Beide Technologien sind
allgemein wenig anspruchsvoll und sehr ausgereift. Es gibt verschiedene  Möglichkeiten,
die Wärme der Sonne zu nutzen: mit Anlagen zur Warmwasserbereitung oder Kombi-Anlagen mit zusätzlicher Heizungsunterstützung. Ebenfalls beliebt ist Solarthermie als Schwimmbadheizung für den privaten Pool.


Sonne aus dem Wasserhahn: der solare Warmwasserbereiter

Typischerweise wird die Solarthermie als Warmwasserbereiter genutzt. Dafür wird in einem Warmwasser-Speicher, beispielsweise im Keller, das von der Sonne erhitzte Wasser in den Haushaltskreislauf abgegeben. Im Sommer kann die Solarthermie-Anlage den gesamten Bedarf decken und selbst an klaren Wintertagen kann sie die Warmwasserbereitung unterstützen. Je nach Haushaltsgröße können bis zu 60 % des Energiebedarfs für Warmwasser pro Jahr von der Sonne abgedeckt werden. Am Gesamtwärmebedarf eines Haushalts sind das etwa 10 %, die Sie an fossilen Brennstoffen und CO2 Emissionen einsparen.


Heizungsunterstützung: Solarenergie im Heizkörper

Wenn Sie Ihre Solarthermie-Anlage größer dimensionieren, kann diese auch zur Heizungs-Unterstützung verwenden werden. Im Frühjahr und Herbst hat die Sonne genug Kraft, um für die kühlen Abende Wärme für das Haus im Speicher zu sammeln. Nur im Winter muss noch mit konventionellen Brennstoffen geheizt werden. Der Anteil erhöht sich so auf 20 % des Gesamtwärmebedarfs, der von der Sonne bereitgestellt wird. Da die Preise für Energie in Zukunft eher steigen als fallen werden, ist die Einsparung umso größer.


Geld gut angelegt: Förderung von Solarthermie

Je nachdem, ob es sich bei Ihrem Haus um einen Neubau oder ein älteres Modell handelt, gibt es passende Förderprogramme. Das  Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA, und die KFW bieten Kredite und Zuschüsse für den Einsatz von Solarthermie. Zusätzlich zu den Energiekosten-Einsparungen sind die Zuschüsse und günstigen Kreditbedingungen ein gutes Argument, die Wärme der Sonne für Ihr Haus anzuzapfen. Einige Bedingungen nach BAFA finden Sie in unserem Infoblatt.

Ihre Vorteile mit Solarthermie auf einen Blick:

  • Bis zu 20 % Einsparung beim Gesamtwärmebedarf
  • Geringer Platzbedarf, ausgereifte Technik
  • Förderprogramme von Bund und Land
  • Signifikant weniger CO2 Emission

 

Downloads