Erstklassig und klimaneutral - das Fußballstadion des FC Augsburg

Die WWK-Arena wird mit erneuerbaren Energien versorgt


Als einziges Stadion weltweit wird das Fußballstadion des FC Augsburg nicht nur mit Strom aus regenerativen Energien versorgt, sondern auch CO2-neutral beheizt und gekühlt. Das Konzept hierfür haben die Lechwerke zusammen mit den Stadtwerken Augsburg entwickelt, umgesetzt und betreiben es für den FC Augsburg.

Herzstück der Anlage sind zwei Grundwasser-Wärmepumpen mit einer Heizleistung von je 645 kW. Bei besonders tiefen Außentemperaturen wird ein mit Bio-Erdgas betriebener Spitzenlast-Brennwertkessel zugeschaltet. Als Energiequelle für die Wärmepumpen dient das Grundwasser, das am Standort Lechfeld ganzjährig mit einer Temperatur von etwa zehn Grad verfügbar ist. Diese Temperatur reicht für die Wärmepumpen aus, um damit das Stadion zu beheizen. Im Sommer wird das Grundwasser für die Kühlung der Gebäude genutzt. Die notwendigen Förderbrunnen hierfür – ihr Durchmesser beträgt 83 Zentimeter – reichen bis in eine Tiefe von 45 Metern. Der Grundwasserpegel liegt rund zehn Meter unter der Oberfläche. Wärmeenergie aus dem Grundwasser, Stromversorgung aus regenerativer Erzeugung und eines mit Bio-Erdgas betriebenen Brennwertkessels – das Energiekonzept des Stadions vermeidet jährlich rund 700 Tonnen klimaschädliches CO2 in der Erzeugung.
www.fc-augsburg.de 

Als Exklusivpartner des FC Augsburg ist die LEW Service & Consulting GmbH (LSC) außerdem für das Arena-Catering an den Verkaufsständen, in den Business-Bereichen und Logen sowie bei Sonderveranstaltungen verantwortlich. Vermarktet werden die für rund 1.700 Gäste ausgestatteten Catering-Bereiche auch außerhalb der Spielzeiten.
www.lew-gastronomie.de

 

Downloads