Die Projektziele

Ein reiner Ausbau der neuen Energiequellen reicht für eine erfolgreiche Energiewende nicht aus, denn die Stromerzeugung aus Sonnen- und Windkraft unterliegt wetterbedingten Schwankungen. Durch den Einsatz neuer Technologien soll auch für die Zukunft eine gewohnt hohe Versorgungsqualität im Stromnetz gewährleistet werden. Das intelligente Stromnetz spielt dabei eine zentrale Rolle.

Ausgleich der Lasten durch den Smart Operator

Die Lechwerke und RWE Deutschland untersuchen in dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt, welchen Beitrag die Steuerung einzelner intelligenter Bausteine durch den Smart Operator leisten kann, um das Ortsnetz besser zu nutzen. Von Interesse ist dabei der Ausgleich von schwankender Stromerzeugung und variierenden Verbrauchslasten. So soll die Aufnahmekapazität des Netzes für erneuerbare Energien erhöht werden. Ein weiteres Ziel ist, Erfahrungen beim bedarfs- und kundenorientierten Aufbau und Betrieb eines intelligenten Stromnetzes zu sammeln. 


Der Stromfluss im Ortsnetz

undefined

Erprobung des intelligenten Zählers 

Im Rahmen des Projekts werden auch intelligente Stromzähler in den Haushalten erprobt. Unter Beachtung der strengen Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) wird dazu die Übertragung der Leistungs- und Verbrauchswerte über das Glasfasernetz untersucht.

Die neue Netztechnologie verschafft auch den Kunden Transparenz über den eigenen Energieverbrauch. Sie machen erste Erfahrungen mit der intelligenten Technik und können Energie einsparen.